dolmetsch2.jpg dolmetsch1.jpg

Was ist Dolmetschen

Dolmetschen ist die mündliche Übertragung eines gesprochenen Textes aus einer Ausgangssprache in eine Zielsprache. Wir bieten alle geläufigen Dolmetscharten für Ihre individuellen Bedürfnisse an: Simultan-, Konsekutiv-, Flüster-, Begleit- und Verhandlungsdolmetschen.

 

Simultandolmetschen
Die Verdolmetschung findet beinahe zeitgleich mit dem Ausgangstext (Rede, Vortrag etc.) statt. Um die bestmögliche Qualität zu erzielen, werden ein technisch ausgereiftes System und schallisolierte Kabinen benötigt. Diese Form des Dolmetschens ist die erste Wahl bei Großveranstaltungen wie internationale Kongresse.

Konsekutivdolmetschen
Die Verdolmetschung des Ausgangstextes findet abschnittsweise nach dem Vortrag des Redners statt. Es werden keine technischen Hilfsmittel verwendet, weshalb dem Dolmetschenden ein Platz in der Nähe des Redners zugewiesen werden sollte, damit dieser den Redner gut hören kann und anschließend auch vom Publikum, das auf die Dolmetschung angewiesen ist, akustisch gut verstanden werden kann.

Flüsterdolmetschen
Hierbei handelt es sich um eine Sonderform des Simultandolmetschens, für eine bis höchstens drei Personen. Meistens werden hierbei keine technischen Hilfsmittel eingesetzt und der Dolmetschende "flüstert" seinem Publikum den Ausgangstext in der Fremdsprache zu.

Begleitdolmetschen
Diese Form der Dolmetschung findet in den unterschiedlichsten Situationen Anwendung. Es kann sich um die Begleitung zu einem Arztbesuch, bei Behördengängen oder der Dolmetschung eines Stadtrundgangs handeln. Je nach Gruppengröße kommt meistens Konsekutiv- oder Flüsterdolmetschen zum Einsatz. Diese Dolmetschform wird häufig auch als Diskursdolmetschen, Community Interpreting oder Liaison Dolmetschen bezeichnet.

Verhandlungsdolmetschen
Oft auch Gesprächsdolmetschen genannt, kommt bei Verhandlungen von Geschäftspartnern im kleinen Rahmen zur Anwendung. Je nachdem, wie viele Gesprächspartner auf die Dolmetschung angewiesen sind, wird konsekutiv oder flüster- gedolmetscht, was durchaus auch je nach Sprachrichtung variieren kann.